Pyrenäen und Roussillon

Kreuzritter und Kurvenräuber

11.06. - 21.06.2019

 

Das Roussillon: Strände, Lagunen, Sonnenschein und Rotwein. Das Roussillon verfügt über alle Zutaten für den perfekten Sommerurlaub. Wir Cruiser/innen schätzen jedoch die unwegsame Bergwelt der Region. Einst suchten hier die Katharer Schutz vor Verfolgung und Vernichtung. Auf den Spuren dieser Vergangenheit erkunden wir die Pisten über kleine, aber feine Pässe und durch tiefe Schluchten.

Hernach folgen wir der Route des Cols durch die Einsamkeit der Pyrenäen. Ein wahres Biker-Paradies. Wir erleben nicht nur die besten Pässe des Gebirges, sondern auch sehenswerte alte Katharerburgen. Unser Ziel ist Byonne an der Atlantikküste und zurück nehmen wir noch die Highlights Zentralfrankreichs mit.

 

Diese Reise richtet sich an alle Cruiser/innen, die schon immer mal in die Pyrenäen wollten, sich aber vor der Jagd über die Pässe und der Hatz durch die Serpentinen fürchten. Wir fahren ganz entspannt um die faszinierende Landschaft der Pyrenäen genießen zu können. Und sollte es Ihnen doch mal in der Gashand jucken: nutzen Sie das Roadbook und fahren Sie Ihren eigenen Stil.

 

 

Tour-Nr.: P+L

Bei der Buchung bitte angeben.

 

Reisetermin:

Dienstag, 11.06.2019 - Freitag, 21.06.2019

 

 

 

 

Dienstag

Wir treffen uns mit den Reisegästen bis 19:00h im Hotel in Colmar zum gemeinsamen Abendessen, Kennenlernen und Einführung in die Reise. Sollten Sie mit PKW und Anhänger anreisen wollen, so informieren Sie uns bitte vorab. Wir werden die entsprechenden Parkplätze für Sie reservieren. Die Parkgebühren begleichen Sie bitte individuell vor Ort.

 

Mittwoch

Wir starten unser Pyrenäen-Abenteuer und fahren zu unserem ersten Etappenziel nach Valence. Für die recht stramme Anreise wählen wir die Autobahn.

Ca. 510km

 

Donnerstag

Frisch ausgeruht und nach einem guten Frühstück starten wir unsere Motoren in Valence und fahren gemeinsam über Landstraßen zu unserem Hotel im Raum Narbonne. Dabei streifen wir als ersten Höhepunkt unserer Reise den Parc national de Cévennes.

 

Freitag

Auf den ersten rund 80 km nehmen wir etwas von der Sommerfrische an der Mittelmeerküste mit und fahren ganz entspannt auf langen Geraden die Küste entlang. Hernach erwartet uns ein Highlight nach dem anderen: der Forca Réal, von dessen Gipfel wir weit in der Ferne die schneebedeckten Gipfel der Pyrenäen erkennen können. Die Gorges de Galamus, in die wahre Planungskünstler eine einspurige Straße gesprengt haben, auf der wir in der Regel ganz alleine unterwegs sind. Die Katharerfestungen Château de Peyrepertuse und de Quéribus...und...und...und. Unser Tagesziel ist Carcassonne.

 

Samstag

Ein Tag für die Kultur.

Da wir bereits rund 1.100km bewältigt haben, machen wir heute eine Pause und besichtigen die Cité von Carcassonne. Das Vorbild schlechthin für alle Plastik-Ritterburgen und Historienfilme.

 

Sonntag

Dies wird der anstrengenste Tag unserer gesamten Reise. Da heißt es früh aufstehen. Dafür erwarten uns heute 8 Bergpässe, viele Höhenmeter (höchster Punkt: 1.570m), Kurven ohne Ende und zahlreiche Hinterlassenschaften der Katharer, insbesondere der Montségur.

Unser Tagesziel ist das Pyrenäen-Heilbad Bagnères-de-Luchon.

 

Montag

Und weiter geht es mit der Pass-Orgie. Als besondere Höhepunkte wären am heutigen Tage zu nennen: der Col d´Aspin, der weltberühmte Col Tourmalet und der Col d´Aubisque. Dazu traumhafte Berglandschaften, bizarre Schluchten und Straßen, die das Herz eines jeden Bikers/einer jeden Bikerin höher schlagen lassen. Unser Tagesziel ist St. Christau.

 

Dienstag

Heute werden wir den Atlantik erreichen. Zuvor nehmen wir auf kleinen Straßen das Plateau de Bénou mit, sowie  - wie könnte es anders sein - zahlreiche Pässe. Dabei wechseln wir rüber auf die spanische Seite, um dann bei Roncesvalles über den bei Jakobspilgern bekanntesten Pass wieder ins Französische zu wechseln. Unser Tagesziel ist Bayonne.

 

Mittwoch

Heute beginnen wir mit unserer Rückreise. Der erste Teil ermöglicht einen ganz entspannten Urlaubstag auf dem Motorrad. Die Strecke ist nicht besonders anspruchsvoll und wir haben Muße die Landschaft in vollen Zügen genießen zu können. Kulturelles Highlight ist das Carcassonne du Gers. Unser Ziel ist Cahors.

 

Donnerstag

Der zweite Tag unserer Rückreise bietet nochmals alles auf, was sich ein/e Biker/in wünscht. Berge, Schluchten und Kurven satt. Wir folgen weitestgehend dem Lauf des Lot mit seinen berühmten Schluchten und durchfahren das Hochland des Aubrac. Unseren kulturellen Stopp legen wir in Rocamandour ein. Unser Tagesziel Le Puy en Velay ist eine eigene Städtereise wert.

 

Freitag

Unwiderruflich unser letzter gemeinsamer Tag. Nach einem ausgiebigen Frühstück satteln wir unsere Motorräder und machen uns auf in Richtung Colmar. Die Rückreise erfolgt wieder zum größten Teil über die Autobahn. In Colmar wartet noch eine Übernachtung und ein gemeinsames Abendessen auf uns, so dass Sie am Samstag ausgeruht Ihre individuelle Heimreise antreten können.

 

Samstag

Nach dem Frühstück individuelle Heimfahrt

 

Preis:

Pro Person im DZ: 1.679,- €

Solofahrer/in im EZ: 2.179,- €

Anm.: Wir buchen von uns aus für Solofahrer keine 1/2 Doppelzimmer. Es sei denn, Sie haben jemanden mit dem Sie sich ein Zimmer teilen wollen. Bitte vermerken Sie dies auf dem Anmeldeformular.

 

10% Frühbucherrabatt bei Buchung bis zum 31.12.2018 !!

Es gilt das Datum des "Poststempels"

Buchungsschluß 4 Wochen vor Reisebeginn

 

Enthalten sind:

Organisation, 11x Übernachtung, Frühstück, Abendessen incl. Tischwein, Tourguide. Ortstaxe, Roadbook, Autobahngebühren

 

Nicht enthalten sind:

Getränke, Eintrittspreise, Motorrad, Benzin, Zwischenmahlzeiten, Versicherungen, sowie sonstige Kosten, die nicht näher beschrieben sind.

 

Anmerkung:

Übernachtungen: 2x Colmar, 1x Valence, 1x Narbonne, 2x Carcassonne, 1x Bagnères-de-Luchont, 1x St. Christau, 1x Bayonne, 1x Cahors, 1x Le Puy-en-Velay

Da wir die geplanten Routen immer wieder überprüfen, können sich Veränderung der Tagesrouten und/oder des Hotels ergeben. Wir cruisen sowohl über Departement-Straßen, als auch über kleine Insider-Straßen, so dass gelegentlich nur gemäßigtes Tempo ratsam ist. Der Straßenbelag ist auf diesen Straßen oftmals in einem nicht optimalen Zustand.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Motogrino-Motorrad-Kulturreisen