TIPPS

Für Ihre Motogrino-Motorradreise

 

 

 

Andere Länder - andere Regeln.

Leider sind die Verkehrsregeln in der EU nicht einheitlich, so dass wir Ihnen hier für unser Hauptreiseland Frankreich einige Empfehlungen an die Hand geben möchten:

 

Allgemeine Informationen

Durch den Beitritt zum Schengen-Abkommen müssen Sie beim Grenzübertritt keinen Lichtbildausweis vorweisen, sie müssen jedoch bei Reisen innerhalb Frankreichs einen Reisepass oder Personalausweis mit sich führen, um sich bei Polizeikontrollen ausweisen zu können.

Die Landeswährung ist der Euro und gängige Zahlungsmittel sind EC- und Kreditkarte.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen beträgt 130 km/h, außerorts 90 km/h und in Ortschaften 50 km/h, soweit nichts anderes ausgeschildert ist.

Die Netzspannung beträgt 230 Volt und deutsche Stecker sind nicht immer mit französischen Steckdosen kompatibel. Wir empfehlen die Mitnahme eines Adapters.

Pflichten

Ab dem 01. Juli 2012 ist das Mitführen eines Alkoholtesters für alle Fahrzeugführer Pflicht. Laut aktueller Aussage des ADAC wurde diese Pflicht nicht abgeschafft, das Nichtmitführen wird jedoch nicht bestraft. Neu ist die Handschuhpflicht für Motorradfahrer/innen. Grundsätzlich muß mit Abblendlicht gefahren werde. Wie überall in Europa, so gilt auch in Frankreich die Helmpflicht.

Die Pflicht zu reflektierender Schutzkleidung wurde aufgehoben.

Das Mitführen eines Verbandskastens ist keine Pflicht.

Seit dem 01.01.2016 ist auch für Motorradfahrer das Mitführen einer Warnweste Pflicht!

Unsere Empfehlung: tragen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit reflektierende Kleidung und haben Sie Verbandskasten und Sicherheitsweste immer dabei.

Alkohol in Frankreich

Die Alkoholgrenze in Frankreich beträgt 0,5 Promille. Verzichten Sie daher freiwillig auf den Alkohol am Tag, es könnte bei einer Kontrolle teuer werden.

Sprache

In Südfrankreich und in der Bretagne kann man sich mit Englisch sehr gut verständigen. Sie sollten jedoch nicht erwarten, dass jede/r Franzose/Französin mit Ihnen auch auf Englisch reden möchte.

Parken in Frankreich

Das Parken in Frankreich ist vor Krankenhäusern, Postämtern oder Polizeistationen verboten. Ebenso an gelb markierten Bordsteinen. Ein gelber, unterbrochener Streifen am Fahrbahnrand bedeutet Parkverbot; durchgezogene gelbe Streifen bedeuten Halte- und Parkverbot. Weiß gestrichelte Linien zeigen dafür vorgesehene Parkplätze an.

Versicherungsschutz

Die Grüne Versicherungskarte ist nicht vorgeschrieben. Da sie jedoch alle wichtigen Versicherungsdaten enthält und sie vielen Polizeibeamten der Urlaubsregionen vertraut ist, kann sie sich als praktisch erweisen. Zum Thema Auslandskrankenversicherung fragen Sie bitte Ihre eigene Krankenkasse. Zumeist besteht keine Notwendigkeit für eine zusätzliche Versicherung. Weiters ist ein Schutzbrief (z.B. ADAC) im Falle einer Panne sehr hilfreich und eine Reiserücktrittsversicherung kann durchaus sehr empfehlenswert sein.

Sonstiges

Für das Reisegepäck empfehlen wir Kabelbinder, Panzerband, Reifenreparaturspray und einen kleinen Verbandskasten. Natürlich ist das Wetter bei allen Motogrino-Motorradreisen immer top. Damit das auch so bleibt, packen Sie bitte eine Regenkombi mit in Ihr Gepäck :-)

Bußgeldkatalog

 

 

Geschwindigkeitsüberschreitungen in Frankreich sind sündhaft teuer. Da wissen wir, wovon wir reden. Haben wir doch schon viele Euros zur Konsolidierung des französischen Staatshaushaltes beigetragen.

Ab 3km/h zu schnell wird gnadenlos geblitzt.

 

Verstoß

Bußgeld

 

Falsch Parken

ab 15 €

 

Rote Ampel

ab 90 €

 

Überhöhte Geschwindigkeit
bis 20 km/h

68 € + 1Punkt

 

Überhöhte Geschwindigkeit
über 50 km/h

1500 €

 

Alkohol am Steuer

ab 135 € und/-oder Fahrverbot

 

Telefonieren am Steuer

ab 25 €

 

Überhol-Verstoß

ab 90 €

 

keine Warnweste

ab 90 €

 

Wer sofort bezahlt, kann einen Nachlass erhalten, bei verspäteter Zahlung wird die Strafe mehr als verdoppelt und auch im Ausland verfolgt.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Motogrino-Motorrad-Kulturreisen